Jobsuche im Ausland

Sie suchen einen Job und wollen sich dafür auch in anderen Staaten umschauen? Kein Problem - Sie können die Leistungen aus der österreichischen Arbeitslosenversicherung auch eine Weile „mitnehmen“.

Das gilt bei Jobsuche im EU-Ausland:

  • Die österreichische Leistung kann für maximal drei Monate „mitgenommen“ werden.
  • Voraussetzung: Es muss eine vierwöchige Vormerkung beim Arbeitsmarktservice vorliegen und              
  • Sie müssen einen Antrag mit dem Formular U 1 vor Antritt des Auslandsaufenthaltes stellen.

Das gilt bei Jobsuche außerhalb der EU:

  • Sie müssen beim Arbeitsmarktservice einen „Antrag auf Nachsicht vom Ruhen“ stellen.
  • Dieser Antrag auf Nachsicht kann auch noch nach dem Auslandsaufenthalt gestellt werden.
  • Nachsicht kann für maximal 3 Monate gewährt werden.

Fälle aus der praxis

Frau in Bibliothek © CandyBox Images, Fotolia.com

Broschüren

Infos & Tipps zum Nachlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Ältere Menschen mit Geld © Robert Kneschke, Fotolia

Übergangsgeld

Arbeitslose, die kurz vor der Pensionierung stehen, bekommen vom AMS Übergangsgeld. Wichtige Infos über Anspruchsberechtigung, Höhe und Bedingungen.

Junge Frau wird von älterer Frau beraten © Alexander Raths, Fotolia.com

Arbeitslosengeld

Wer kriegt es, wie lang und in welcher Höhe? Wo kann man es beantragen? Wie viel darf man dazuverdienen? Die wichtigsten Infos zum Arbeitslosengeld.

Mann hält sich die Hand auf die Stirn © helix, fotolia.com

Arbeitslos: Was nun?

Was tun, wenn der Job weg ist? Die wichtigsten Infos über das richtige Vorgehen beim AMS, entscheidende Fristen und den Bezug des Arbeitslosengelds.

  • © 2018 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum