QUAlity Networks: Fine-TUning Monitoringsysteme für bessere Leistungen in der beruflichen Bildung 

Das QUANTUM-Projekt zielt darauf ab, die Relevanz und Effektivität der beruflichen Aus- und Weiterbildung und ihren Beitrag zur Beschäftigung in Europa zu fördern. Ziel des Projekts ist es, ein neues Monitoring-System zu schaffen und zu erproben, welches auf Feedbackschleifen und der Werdegang-Nachverfolgung von Absolventinnen und Absolventen basiert. Dadurch soll die Qualitätssicherung durch Qualitätsnetzwerke in der Slowakei, Österreich, Italien und Portugal gestärkt werden.

Die transnationale Projektpartnerschaft wird durch das Erasmus+ Programm unterstützt. In der Projektdurchführung wird die Peer-Review-Methode angewendet, welche die Zusammenarbeit zwischen den Stakeholdern in der beruflichen Aus- und Weiterbildung fördern und eine Möglichkeit für gegenseitiges Lernen und professionelles Wachstum bieten wird.

Die Laufzeit des Projekts ist von Dezember 2020 bis November 2022.

Ziele des Projekts

  1. Schaffung eines gemeinsamen Systems zur Werdegang-Rückverfolgung in der beruflichen Aus- und Weiterbildung, um ein klareres Bild von den Absolventinnen und Absolventen zu erhalten. Die Verfügbarkeit vergleichbarer Daten zur Beschäftigung von Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Bildung soll verbessert werden, wie es in der Empfehlung des Rates zur Werdegang-Rückverfolgung (2017) hervorgehoben wird,
  2. Schaffung eines geeigneten Rahmens für die Zusammenarbeit, der für alle Beteiligten von Vorteil ist und gegenseitiges Lernen ermöglicht,
  3. Förderung der Nutzung gängiger Praktiken, insbesondere im Bereich der Adaptierung der Peer-Review-Methode und der EQAVET-Indikatoren.

Projektaktivitäten

  • Schaffung und Erprobung von nationalen/regionalen Qualitätsnetzwerken, die als systematisches Modell für die Zusammenarbeit zwischen Berufsbildungsanbietern, politischen Entscheidungsträgern und anderen Zielgruppen dienen sollen,
  • Bestimmung und Implementierung eines gemeinsamen Monitoringsystems zur Qualitätssicherung und Relevanz der beruflichen Aus- und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit verschiedenen Akteuren,
  • Durchführung von Fokusgruppentreffen und 4 Trainings im Bereich der Qualitätssicherung und Peer-Review.

Projektergebnisse

  • Gemeinsames Monitoringsystem
  • Leitlinien für den Aufbau und die Implementierung von Qualitätsnetzwerken in der beruflichen Bildung
  • Kapazitätsaufbau, Implementierung und Nachhaltigkeit von Qualitätsnetzwerken
  • Empfehlungen für politische Entscheidungsträger auf regionaler und nationaler Ebene


Koordinator

Štátny inštitút odborného vzdelávania
Odbor európskych politík
Stromová 9
811 03 Bratislava
eqavet@siov.sk

Links

Kontakt

Kontakt

Sabine Stadler, T: 0662 86 87-471

Koordinator

Štátny inštitút odborného vzdelávania
Odbor európskych politík
Stromová 9
811 03 Bratislava
eqavet@siov.sk

  • © 2021 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum