100 Euro Geldscheine © Syda Productions , stock.adobe.com

Konsumentenschutz

1000 Euro von Kaution abgezogen

Eine böse Überraschung erlebte Frau M. nach ihrem Auszug aus einer Mietwohnung. Statt der vollen Kaution wurden nur 600 Euro überwiesen.

Fälle aus dem konsumentenschutz

"Feurige" Zwetschkenpofesen

Ein Pensionistenpaar hatte sich den Urlaub in der Wohnung ihres Sohnes wohl anders vorgestellt: Die beiden wollten Zwetschkenpofesen machen ...

100 Euro Geldscheine © Syda Productions , stock.adobe.com

1000 Euro von Kaution abgezogen

Eine böse Überraschung erlebte Frau M. nach ihrem Auszug aus einer Mietwohnung. Statt der vollen Kaution wurden nur 600 Euro überwiesen.

AK holt Geld von Google zurück

Mit dem Handyspiel nicht nur Zeit, sondern echtes Geld investiert – passiert einem 11-jährigen Buben aus der Stadt Salzburg.

Aus Fluss-Kreuzfahrt wurde Bus-Kreuzfahrt

Aus komfortabler Kreuzfahrt in Portugal wurde für ein Salzburger Ehepaar plötzlich eine Busreise. Ein Fall für die AK-Konsumentenschützer.

Finanzsanierung oder Kredit?

Eine Falle, in die viele Konsumentinnen und Konsumenten tappen: Im Glauben einen Kredit zu unterschreiben, wird ihnen eine Finanzsanierung vermittelt.

Flug verspätet, oder Anschlussflug verpasst?

Familie S. freute sich auf ihren Karibik-Urlaub - Traumstrände, türkisblaues Meer ... Aber: Sie hoben mit 5-stündiger Verspätung ins Urlaubsglück ab.

Hochbetagte Frau als Opfer von Preiswucher

Eine 90-jährige Salzburgerin wollte ihren kleinen Teppich – per Haustürgeschäft - reparieren lassen. Sie entdeckte ein vermeintlich günstiges Angebot.

Inkasso-Rechnung an einen Toten

Eine besonders bizarre Geschichte mit tragischem Hintergrund flatterte vor kurzem unseren Konsumentenschützern auf den Schreibtisch.

Legionellen im Urlaub

Frau M. war mit ihrem Mann auf Urlaub in Spanien. Zurück zuhause in Salzburg wurde sie wegen schweren Bauchschmerzen ins Krankenhaus eingeliefert.

Mietwohnung: Ärger mit dem Rücktritt

Frau W. schaute sich eine Wohnung mit dem Makler an und wollte auch mieten. Sie trat dann aber vom Miet- und vom Maklervertrag zurück.

Online-Betrug: 1600 Euro (fast) weg

Alexandra B. wurde Opfer einer Phishing-Mail-Attacke. Als die Bank die Rückerstattung des gestohlenen Betrags ablehnte, wandte sie sich an die AK.

Online-Partnerbörse: Ärger statt Liebe

Auf der Suche nach der großen Liebe hatte sich Christiana F. in das World Wide Web begeben. Sie meldete sich bei einer namhaften Partnerbörse an.

Schimmel-Wohnung: AK erkämpft 1.200 Euro

Was tun wenn die Wohnung schimmelt und der Vermieter nicht helfen will? Irina S. wandte sich an die AK-Konsumentenberatung. Mit Erfolg.

Sohn mit Handicap musste im Flur schlafen

Familie H. kreuzte beim Buchen eines Appartements für den Sommerurlaub an, dass eine rollstuhlgerechte Ausstattung benötigt wird.

Sohn zockte: Fast 600 Euro Handyrechnung

Der 9-jährige Sohn der Salzburger Familie H. lud innerhalb von zwei Tagen Handyspiele um fast 600 Euro herunter.

Versicherung: AK setzt sich für 80-Jährige ein

Eva S. ist 80 Jahre alt. Bei einem Sturz verletzt sich die Pensionistin so schwer, dass sie fortan mit einer dauerhaften Invalidität leben muss.

Wohnungssuchendem über 1.500 Euro erspart

Herr H. war auf Wohnungssuche, vereinbarte mit einem Makler einen Besichtigungstermin und schloss einen Mietvertrag ab.

Kontakt

  • © 2019 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum