11.700 Euro mehr für Vollwaisen

Kürzlich wandte sich die Großmutter des 8-jährigen Lukas (Name abgeändert) mit einem traurigen Fall an uns. Der Junge wurde direkt nach seiner Geburt adoptiert und wuchs bei einer liebevollen Adoptivmutter auf. Leider wurde die Wahlmutter schwer krank und verstarb, als er gerade erst 7 Jahre alt war.

Seitdem lebt Lukas bei seinen Großeltern, die nur eine kleine Pension beziehen. Um Lukas trotzdem ein gutes Leben bieten zu können, beantragten die Großeltern eine Waisenpension bei der Pensionsversicherungsanstalt (PVA). Das Unverständnis war groß, als sie erfuhren, dass Lukas nur eine Halbwaisenpension erhalten soll, obwohl er weder Mutter noch Vater hat. Umgehend wandten sie sich an uns.

So konnten wir helfen

Auch für unsere Kollegin von der sozialpolitischen Abteilung war die Entscheidung der PVA alles andere als nachvollziehbar. Wir sicherten Lukas und seinen Großeltern unsere vollste Unterstützung zu, klagten gegen den Bescheid der PVA und bekamen Recht. Lukas M. steht ab sofort eine Vollwaisenpension in Höhe von 290 € pro Monat zu.

Dank unseres Einsatzes haben die Großeltern auf die nächsten 10 Jahre gerechnet um 11.700 € mehr für die Familienkasse. Geld, das bitter für Essen, Kleidung, Schulsachen, Spielzeug & Co. benötigt wird. Natürlich tröstet Geld nicht über den erlittenen Schmerz hinweg, doch es erleichtert den Alltag und gibt die Möglichkeit, dass Lukas zufrieden und hoffentlich ohne weitere Schicksalsschläge aufwachsen kann. 

Sozialversicherung

T: +43 662 86 87-89

Kontakt

Sozialversicherung

T: +43 662 86 87-89

  • © 2022 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum