31.10.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Schimmel-Wohnung: AK erkämpft 1.200 Euro

Schimmel in der Wohnung – ein Alptraum der für die Salzburgerin Irina S. Wirklichkeit geworden ist. Umgehend wandte sie sich an den Vermieter. Doch dieser fühlte sich für das Problem nicht zuständig. Die Begründung: Sie selbst wäre für die Beseitigung des Schimmels verantwortlich. Als die Salzburgerin nicht mehr weiter wusste, suchte Sie Hilfe bei der Arbeiterkammer Salzburg.

So haben wir geholfen

AK-Konsumentenschützerin Claudia Kleißl intervenierte. Mit Erfolg: Der Vermieter ließ die Schimmelflecken entfernen. Tritt der Schimmel aufgrund einer fehlerhaften Bauweise auf, dann ist der Vermieter für die Beseitigung zuständig. Zudem erhielt die Salzburgerin eine einmalige Mietzinsminderung in der Höhe von 1.200 Euro.

Nachdem es bei einem Schimmelbefall um viel Geld gehen kann und die Bestimmungen teilweise sehr kompliziert sind, lohnt es sich, unsere Expertinnen und Experten um Rat zu fragen. T: +43 (0)662 8687-120.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK