21.7.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Flug verspätet, oder Anschlussflug verpasst?

Familie S. hatte sich schon lange auf ihren Urlaub in Kuba gefreut. Varadero – dorthin sollte die Reise gehen – ist ein beliebter Ferienort auf der Karibik-Insel. Aber: Die Familie saß lange am Flughafen München fest. Das Flugzeug hob erst mit 5-stündiger Verspätung ab. Auch der Transfer zum gebuchten Hotel machte somit Probleme. Nach der Rückkehr wandte sich Familie S. an die Arbeiterkammer um nachzufragen, ob es wegen einer Flugverspätung die Möglichkeit eines Schadenersatzes gäbe.

Wie wir Familie S. helfen konnten:

Die Europäische Fluggastrechte-Verordnung regelt, wie Passagiere entschädigt werden müssen, wenn Flüge verspätet, überbucht oder annulliert sind, ein Anschlussflug verpasst wird oder etwas mit dem Gepäck nicht stimmt.

Für die Berater der AK war klar: Für die 5 Stunden Verspätung stehen dem Ehepaar 1.200 Euro Entschädigung zu – Sie forderten das Geld erfolgreich bei der Fluglinie ein.

Kennen Sie Ihre Rechte als Fluggast und rund um das Thema Reisen? Die wichtigsten Infos finden Sie hier.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK