Legionellen im Urlaub

Ein Ehepaar aus Salzburg verbrachte seinen Sommerurlaub in einem 4-Sterne-Hotel in Spanien. Entgegen den meisten Urlaubsbeschwerden, starteten die Probleme nicht schon während des Aufenthalts, sondern erst zuhause. Nur wenige Stunden nach der Ankunft in Salzburg klagte Frau M. über schwere Bauchschmerzen. Da sich ihr Zustand nicht besserte wurde sie ins Landeskrankenhaus Salzburg eingeliefert. Die Ärzte stellten eine Legionellenvergiftung mit Lungenentzündung fest.

Nachdem dieses Krankheitsbild meldepflichtig ist, kontaktierte Frau M. das Gesundheitsamt. Zu ihrem Schrecken sagte man ihr dort, dass es im selben Hotel bereits 5 Fälle von Legionellenvergiftung gegeben hatte. Frau M. wandte sich an die AK-Konsumentenberatung.

So konnten wir helfen

„Es ist unverständlich, warum man das Hotel zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch buchen konnte“, sagt Konsumentenschützerin Andrea Kinauer. Sie forderte vom Hotel Schadenersatz in der Höhe von 2.000 Euro. Anfangs weigerte sich das Unternehmen den Forderungen nachzukommen. Als wir mit einer Klage drohten, lenkte der Veranstalter ein und zahlte den Betrag an die Salzburgerin.

  • © 2018 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum