Nachhaltigkeit? Zum Beispiel mit fairen Lebensmitteln

Ein Gewinner des Weihnachtsgeschäftes ist der Lebensmittelhandel, wo traditionell der Dezember ein beachtliches Umsatzplus bringt – im Vergleich zum den übrigen Monaten kommt es in der Vorweihnachtszeit zu Umsatz-Steigerungen zwischen zehn und fünfzehn Prozent.

Beim Lebensmittelkauf rund um den Festtagsschmaus können die Käuferinnen und Käufer ganz bewusst ein Zeichen für Nachhaltigkeit und Fairness setzen: So weist etwa das „Fairtrade-Siegel“ bei Lebensmitteln darauf hin, dass bei der Herstellung der Produkte gewisse soziale und ökologische Mindeststandards eingehalten wurden. Mehr zu nachhaltigen Produkten finden Sie auch unter der Webseite www.bewusstkaufen.at.

Wer auch beim Spielzeug-Schenken ein Signal setzen möchte, orientiert sich neben dem Fairtrade-Siegel zum Beispiel auch an der „spiel-gut“-Plakette.

Das könnte Sie auch interessieren

Frau und Mann kaufen online ein. © Subbotina Anna, fotolia.com

Achtung beim Shoppen im Netz

Nützliche Tipps für Weihnachtseinkäufe per Mausklick – immerhin kaufen bereits 60 Prozent der Menschen die Geschenke online.

Frau ist schockiert über ihr Geschenk. © Light Impression, fotolia.com

Richtiges Umtauschen spart Ärger

Der Umtausch von Weihnachtsgeschenken erweist sich oftmals als schwierig. Deshalb haben unsere Experten für Sie hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Gutschein unter dem Weihnachtsbaum © drubig-photo, fotolia.com

Gutscheine richtig schenken

Gutscheine sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Völlig risikofrei sind sie aber nicht. Was Sie beachten sollten ...

  • © 2018 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum