Ich bin arbeitslos

Der Job ist weg, ein neuer noch nicht in Sicht. Wie geht es weiter? Das hängt ganz von Ihrer persönlichen Situation ab. Was Sie nun tun können und welche Unterstützung es gibt.

Die wichtigsten Infos

Wann gelte ich als arbeitslos?

Als arbeitslos gelten Sie, wenn Sie nach der Beendigung Ihres Arbeitsverhältnisses, freien Dienstverhältnisses oder der Selbstständigkeit noch keine neue Beschäftigung gefunden haben.

Tipp - schnell zum Arbeitsmarktservice

Gehen Sie so schnell wie möglich zum Arbeitsmarktservice (AMS), um sich arbeitslos zu melden und um das Arbeitslosengeld zu beantragen! Zuständig ist das AMS, das sich in Ihrem Wohnbezirk bzw. in dem Bezirk befindet, in dem Sie sich ständig aufhalten.

Arbeitslosengeld

Anspruch auf Arbeitslosengeld

Alle unselbstständigen Erwerbstätigen und freien DienstnehmerInnen haben bei Arbeitslosigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld. Allerdings nur, wenn ihr Einkommen über der Geringfügigkeitsgrenze lag. Seit 1. Jänner 2015 gilt auch der Bezug von Kinderbetreuungsgeld als Vorversicherungszeit.

Wie hoch ist mein Arbeitslosengeld?

Mit dem AMS-Arbeitslosengeld-Rechner können Sie in nur drei Schritten die Höhe Ihres Arbeitslosengeldes berechnen.

Ab wann bekomme ich Arbeitslosengeld?

Wenn alle Voraussetzungen passen, bekommen Sie das Arbeitslosengeld ab dem Tag, an dem Sie die Unterstützung beim AMS beantragen. Der früheste Zeitpunkt ist der Tag, nach dem Ende Ihres Beschäftigungsverhältnisses.

Wie lange bekomme ich Arbeitslosengeld?

Wie lange Sie Arbeitslosengeld bekommen können, hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Wie lange Sie vor der Arbeitslosigkeit arbeitslosenversicherungspflichtig beschäftigt waren (d.h. Sie müssen über der Geringfügigkeitsgrenze verdient haben). 
    Wie alt Sie sind, wenn Sie den Antrag auf Arbeitslosengeld stellen.

>> mehr zum Thema Arbeitslosengeld

Krankenstand und Arbeitslosigkeit

Auch in der Arbeitslosigkeit wichtig: Melden Sie Beginn und Ende eines Krankenstands immer gleich beim AMS! Wer die Meldung versäumt, verliert Geld. Geben Sie Ihren Krankenstand beim AMS unverzüglich bekannt. Während des Krankenstandes gibt es keine Vermittlungsaktivitäten oder ähnliches durch das AMS. Auch die Vereinbarungen im Rahmen der Eigeninitiative müssen nicht eingehalten werden.

>> nähere Infos


Übergangsgeld

Keine Arbeit und schon knapp vor der Pension?

Wenn Sie keine Arbeit finden und schon knapp vor der Pension stehen, bekommen Sie vom AMS Übergangsgeld zur Überbrückung.


Notstandshilfe

Die Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes ist ausgeschöpft

Wenn Sie Arbeitslosengeld bezogen haben, die mögliche Bezugsdauer aber schon ausgeschöpft ist, können Sie die sogenannte „Notstandshilfe" beantragen. Sie bekommen diese Leistung aber nur, wenn eine Notlage vorliegt. Die Notstandshilfe erhalten Sie zeitlich unbegrenzt, sie wird jedoch jeweils für längstens 52 Wochen bewilligt. Danach müssen Sie einen neuen Antrag stellen.


Bedarfsorientierte Mindestsicherung

Was ist das genau?

Die bedarfsorientierte Mindestsicherung reformiert die bisherige offene Sozialhilfe, das ist die Sozialhilfe für all jene, die nicht in Senioren- und Pflegeheimen untergebracht sind. Die Leistungen der Bedarfsorientierten Mindestsicherung bekommen Personen, die ihren Lebensunterhalt oder den ihrer Angehörigen nicht selbst oder durch Leistungen Dritter (z.B. sozialversicherungsrechtliche Ansprüche) bestreiten können.

Noch Fragen?

Broschüren

Infos & Tipps zum Nachlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Nein, heute nicht! - Sie müssen nicht immer © Yuri Arcurs, Fotolia

„Nein“-Sagen, ohne den Job zu riskieren

Oft gibt es gute Gründe für ein Nein zum Chef. Aber wann und wie können Sie Überstunden, Urlaubsvorschreibungen usw. mit Recht gefahrlos ablehnen?

Beide Daumen hoch - Der Chef im Gespräch mit seiner Mitarbeiterin. © Chlorophylle, Fotolia

Mit dem Chef verhandeln

Ob es um mehr Geld oder ein persönliches Anliegen geht: Mit guter Vorbereitung und diesen Tipps verläuft das Gespräch mit dem Chef in Ihrem Sinne!

Junge Frau hält Geldscheine in der Hand © BildPix.de, fotolia.com

Bildungsscheck des Landes

Mit dem Salzburger Bildungsscheck werden berufsorientierte Weiterbildungen oder Ausbildungen gefördert.

  • © 2018 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum