Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Bildungskarenz

Die Bildungskarenz soll Arbeitnehmern die Teilnahme an beruflichen Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen erleichtern (z.B. Nachholen von Schul- und Studienabschlüssen, Fremdsprachenschulungen, EDV-Kurs, u.ä.).

Für 2 bis maximal 12 Monate können sich Arbeitnehmer mit dem Einverständnis des Arbeitgebers von der Arbeit freistellen lassen ohne das bestehende Dienstverhältnis auflösen zu müssen. Während der Bildungskarenz erhalten sie ein Weiterbildungsgeld in der Höhe des Arbeitslosengeldes. Die Bildungskarenz kann auch in Teilen von mindestens 2 Monaten konsumiert werden.

Voraussetzungen für einen Anspruch auf Bildungskarenz

  • Ein mindestens 6 Monate dauerndes ununterbrochenes Arbeitsverhältnis bei einem/r DienstgeberIn (für Saisonkräfte bestehen Sonderregelungen mit einer kürzeren ununterbrochenen Beschäftigungsdauer)
  • Einverständnis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber
  • Der/die Karenzierte muss die Anspruchsvoraussetzungen auf Arbeitslosengeld erfüllen.
  • Die Teilnahme an einer oder mehreren Bildungsmaßnahmen ist schriftlich nachzuweisen.
  • Für den durchgehenden Fortbezug des Weiterbildungsgeldes darf die Bildungsmaßnahme nicht unterbrochen werden (Ausnahmen: Vorlaufzeiten von Bildungsmaßnahmen (vier Wochen), Ferien etc.). Die Bildungskarenz kann auch in mehreren mindestens 2 Monate dauernden Teilen über eine Rahmenlaufzeit von 4 Jahren verteilt konsumiert werden. Insgesamt ist die Bildungskarenz auch in diesem Fall mit einer Gesamtdauer von einem Jahr begrenzt. Eine neuerliche Bildungskarenz kann vier Jahre nach Beginn der vorherigen Bildungskarenz vereinbart werden.
  • Die wöchentliche Weiterbildung muss mindestens 20 Stunden ausmachen. Nachgewiesene Lern –und Übungszeiten werden auf das geforderte Stundenausmaß angerechnet. Liegen Betreuungspflichten für Kinder bis zum vollendeten 7. Lebensjahr vor, müssen Bildungsaktivitäten im Ausmaß von 16 Wochenstunden nachgewiesen werden.

Dauer

Bildungskarenz muss für mindestens 2 Monate und kann bis maximal 12 Monate vereinbart werden. Die Bildungskarenz kann auch flexibel über 4 Jahre verteilt werden, ein Block muss zumindest 2 Monate betragen weiterhin gibt es insgesamt maximal 12 Monate.

Höhe der Leistung

In der Zeit der Bildungskarenz wird Weiterbildungsgeld in der Höhe des Arbeitslosengeldes, auf das Sie Anspruch hätten, gewährt, mindestens jedoch EURO 14,53 täglich.

Während der Bildungskarenz sind Sie kranken-, unfall- und pensionsversichert. Ein Zuverdienst bis zur Geringfügigkeitsgrenze ist gestattet.

Antragstellung und Auszahlung

Der Antrag auf Bildungskarenz ist bei der jeweils zuständigen Geschäftsstelle des Arbeitsmarktservice (Wohnbezirk) zu stellen. Das Weiterbildungsgeld kann frühestens ab dem Tag der Antragstellung zuerkannt werden.

Kündigungsschutz

Während der Bildungskarenz besteht kein gesetzlicher Kündigungsschutz wie bei der Elternkarenz. Wird das Arbeitsverhältnis durch Kündigung des Arbeitsgebers während der Bildungskarenz beendet, so läuft die Bildungskarenz für die vereinbarte Dauer bzw. bis zum Ende des vereinbarten Moduls weiter.

Besondere Hinweise

  • Das Weiterbildungsgeld während der Bildungskarenz ist steuerfrei.
  • Nach Ablauf der Bildungskarenz hat der Arbeitnehmer im Falle von Arbeitslosigkeit Anspruch auf Arbeitslosengeld.
  • Für die Zeit der Bildungskarenz besteht kein Anspruch auf Urlaub und auf Urlaubs- oder Weihnachtsgeld.
  • Für Ansprüche, die sich nach der Dauer des Dienstverhältnisses richten (z.B. Abfertigung), bleibt die Zeit der Bildungskarenz außer Betracht.
  • Durch die Inanspruchnahme einer Bildungskarenz werden die Ansprüche aus der Arbeitslosenversicherung nicht verbraucht. Wurde die Bildungskarenz direkt im Anschluss an die Elternkarenz begonnen, besteht nach dem Ende der Bildungskarenz kein Kündigungsschutz und kein Anspruch auf Schulungsarbeitslosengeld.
  • Beamte und Beamtinnen sind von der Möglichkeit der Bildungskarenz ausgenommen.

Bildungsteilzeit

Wenn Sie Ihre Arbeitszeit wegen einer Weiterbildung reduzieren, erhalten Sie Lohnersatz. Alle Infos, wie Bildungsteilzeit im Detail funktioniert.

Bildungsscheck des Landes

Mit dem Salzburger Bildungsscheck werden berufsorientierte Weiterbildungen oder Ausbildungen gefördert.

Bildungskarenz für „Freie“

Auch freie DienstnehmerInnen bekommen in der Bildungskarenz Weiterbildungsgeld - unter den gleichen Voraussetzungen wie ArbeiterInnen und Angestellte.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK