Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Coaches stärken Lehrlingen den Rücken

Der Lehrabbruch ist für junge Menschen oft das letzte Mittel, wenn etwas ganz und gar nicht passt. Allerdings: Ohne Ausbildung sind die Chancen auf ein gutes Einkommen und ein zufriedenes Leben geringer. Soweit muss es nicht kommen. Seit Jänner ist das Projekt „Lehrlingscoaching“ von Wirtschafts- und Sozialministerium auch in Salzburg gestartet.

Denn auch wenn eine Lehre und das Leben drumherum nicht immer reibungslos verlaufen: Es gibt immer Wege und Möglichkeiten. Manchmal kommen Betroffene selbst auf die für sie richtige Lösung. Ist das nicht der Fall, dann helfen die Coaches dabei. Es können auch vertrauliche, persönliche Sorgen besprochen werden. Schließlich soll eine gemeinsame Lösung gefunden werden: Für mehr Selbstvertrauen, gegen Prüfungsangst und andere schulische und soziale Sorgen

„Das Lehrlingscoaching soll bei Motivationsproblemen und dem Erwerb sozialer Fertigkeiten helfen. Selbst das Lernen selbst kann man dort lernen. In schwierigen Fällen gibt es eine umfassende Betreuung. Und: Es gibt auch Coachings für Betriebe!“, sagt Hilla Lindhuber, Leiterin der Abteilung für Bildung, Jugend und Kultur in der AK Salzburg. Das Angebot richtet sich sowohl an Lehrlinge als auch an Lehrbetriebe und deren Ausbildner. Mehr Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden gibt es unter http://www.lehre-statt-leere.at/.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK