Projekt: Du kannst was! - Bildungsoffensive mit Lehrabschluss

Beim Projekt „Du kannst was!“ werden erworbene Fähigkeiten für den Lehrabschluss anerkannt.

Sie haben keinen Lehrabschluss, aber eine Menge Berufserfahrung, praktische Fähigkeiten und Wissen über Ihren Beruf? „Du kannst was!“ hilft Ihnen, dank des raschen und unkomplizierten Verfahrens zum Lehrabschluss zu kommen. Machen Sie mehr aus sich – nutzen Sie diese Fähigkeiten und Ihr Können. Erwerben Sie Ihren Berufsabschluss.

Voraussetzungen

Sie sind mindestens 22 Jahre alt und haben ausreichend Erfahrung in einem der Berufe

  • Betriebslogistiker/in
  • Bürokaufmann/-frau
  • Einzelhandelskaufmann/-frau
  • Großhandelskaufmann/-frau
  • Industriekaufmann/-frau
  • Metalltechniker/in
  • Koch/Köchin
  • Restaurantfachmann/-frau

Sie haben außerdem keinen Berufsabschluss oder sind seit längerer Zeit nicht mehr in Ihrem erlernten Beruf tätig. Oder Sie sind Migrant/in – Ihr im Herkunftsland erworbener Bildungsabschluss wird aber in Österreich nicht anerkannt. 

Ihr Beruf ist nicht dabei? Wir erweitern das Angebot von „Du kannst was!“ laufend. Fragen Sie einfach bei uns nach.

In vier Schritten zum Lehrabschluss

  • Der erste Schritt ist ein Gespräch im Rahmen der AK Kompetenzberatung am BFI (Berufsförderungsinstitut) Salzburg. Hier werden Sie über Chancen und Erfordernisse auf dem Weg zum Lehrabschluss und über Alternativen informiert.

  • In Schritt zwei nehmen Sie an fünf Workshops mit geschulten Trainerinnen und Trainern teil, in denen Ihre berufsbezogenen Kenntnisse erfasst werden. Die Ergebnisse werden beim „Qualifikations-Check“ gemeinsam besprochen.

  • Im dritten Schritt erwerben Sie die Ihnen fehlenden Kenntnisse und Fertigkeiten durch gezielte Weiterbildung am BFI, WIFI oder dem TAZ Mitterberghütten.

  • Als vierten Schritt prüft die Lehrlingsstelle Ihren Weiterbildungserfolg beim zweiten „Qualifikations-Check“ und stellt dann das Lehrabschlusszeugnis aus.

Kontakt und Kosten

Das Projekt „Du kannst was!“ wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Salzburg und der AK Salzburg finanziert. Es ist daher nur für die Weiterbildung ein Eigenbetrag in der Höhe € 400,- in Ausnahmefällen bis € 800,- zu leisten. Ihr Eigenanteil kann vom Bildungsscheck des Landes Salzburg gefördert werden. Die Förderung beträgt 50 %, sodass der Eigenanteil zwischen € 200,- und € 400,- plus Prüfungskosten beträgt. 

AK Kompetenzberatung im BFI Salzburg

Schillerstraße 30 (Techno_Z), 5020 Salzburg
T: +43 (0)662 88 30 81-555
E-Mail: dukannstwas@ak-salzburg.at


Ein Lehrabschluss bietet zahlreiche Vorteile

  • Er ermöglicht in den meisten Kollektivverträgen eine Verbesserung (z.B. Lohn/Gehalt) sowie Berufsschutz.
  • Er berechtigt zur Teilnahme an der Berufsreifeprüfung.
  • Er ist die Basis für den Aufstieg als Fachkraft im Stammberuf.
  • Er ist als Zusatzprüfung oft der Schlüssel für einen beruflichen Umstieg.
  • Er erhöht die Chancen am Arbeitsmarkt.

Kontakt

AK Kompetenzberatung im BFI Salzburg

Schillerstraße 30 (Techno_Z), 5020 Salzburg
T: +43 (0)662 88 30 81-555
dukannstwas@ak-salzburg.at

europäischer Sozialfonds

ESF-Logo © ESF, ESF

Das könnte Sie auch interessieren

Mechanikerlehrling bei der Arbeit © Karin & Uwe Annas, Fotolia

Lehrabschluss nachholen

Nachträglich die Lehrabschlussprüfung machen: Wann und wie Sie, auch ohne abgeschlossene Lehrzeit, in Ihrem Beruf Versäumtes nachholen können.

Frau stöbert in Bibliothek © Claudia Nagel, Fotolia

Berufsreifeprüfung

Freie Bahn auf die Uni! Alles über Zulassung und Vorbereitung zur Berufsreifeprüfung, mögliche Förderungen und die Lehre mit Matura.

  • © 2018 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum