Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Von früh bis spät kochen ohne Überstunden - AK erstritt 4.500 Euro

Von 8 Uhr morgens bis spät in die Nacht arbeiten – derartige Dienste standen für Andreas A., einem Koch aus Salzburg, an der Tagesordnung. Schnell sammelte er mehr als 200 Überstunden – umgerechnet sind das über fünf 40-Stunden-Wochen.

Als Andreas A. seinen Chef bat, ihm die Überstunden auszuzahlen, lehnte dieser ab. Erst nach mehrmaligem Nachfragen lenkte der Restaurantbesitzer ein. Für 200 Überstunden bot er ihm „dankenswerterweise“ 100 Euro Entschädigung an. Dieses Angebot brachte das Fass zum Überlaufen. Daraufhin ließ sich Herr A. in unserer Arbeitsrecht-Abteilung beraten.

So konnten wir helfen

Unserer Berater intervenierten beim Restaurantbesitzer. Doch dieser empfand es nicht für wichtig genug, seinen Mitarbeiter für die Überstunden angemessen zu entschädigen. Wir klagten! Das Gericht gab uns Recht und sprach Andreas A. eine Entschädigung in der Höhe von 4.500 Euro zu.

Unser Tipp: Arbeitszeiten aufschreiben und Überstunden rasch einfordern. Hilfreich ist dabei der AK-Zeitspeicher.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK