4.11.2020

Arbeitnehmerparlament ganz im Zeichen der Corona-Krise

Reduzierte Anzahl an Mandataren und Schnelltests, die allesamt negativ ausfielen: Das Salzburger Arbeitnehmerparlament trotzte der Pandemie und brachte zahlreiche Vorschläge und Rezepte zur Bewältigung der Krise auf den Weg. „Wir haben keine Mühen gescheut, um diese gesetzlich vorgeschriebene Sitzung mit einem ausgeklügelten Sicherheitskonzept verantwortungsvoll über die Bühne zu bringen und damit notwendige Verbesserungen für die Beschäftigten zu erreichen“, so AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzender Peter Eder. 

Die Corona-Krise stellte auch für die Abhaltung der 4. Kammervollversammlung (KVV) – das höchste Gremium der Salzburger Arbeiterkammer – eine besondere Herausforderung dar. „Um für die Stützung des Arbeitsmarkts und zur Wirtschaftsbelebung im Sinne der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer wichtige Impulse auf den Weg zu bringen, haben wir uns der Verantwortung gestellt und ein umfassendes Sicherheitskonzept ausgearbeitet“, so AK-Präsident Peter Eder, „wir wissen, was die Beschäftigten bewegt und sind auch und vor allem in schwierigen Zeiten an der Seite unserer Mitglieder.“

Unter anderem wurde einstimmig eine Resolution verabschiedet, die die Anliegen der Beschäftigten rund um die Corona-Krise unterstützt: Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, rasche staatliche Unterstützung für Betriebe, um keine Jobs zu verlieren oder das Recht auf Sonderbetreuungszeit für schulpflichtigen Nachwuchs wenn die Schulen schließen.

Verkleinertes Quorum und Schnelltests sorgen für Sicherheit

Statt der vollen Anzahl an Kammerrätinnen und -räten, hat diesmal nur ein reduziertes Teilnehmerfeld dieser Vollversammlung beigewohnt. Um den Abstandsregeln zu entsprechen und das Ansteckungsrisiko zu minimieren, hat nur knapp über die Hälfte der sonst 70 Mandatare an der heutigen Sitzung des Arbeitnehmerparlaments teilgenommen. Damit war das notwendige Abstimmungsquorum erfüllt.

Vor Beginn der KVV wurden die Kammerrätinnen und -räte von einem Team des Samariterbundes Corona-Schnelltests unterzogen. Mit „positivem“ Ergebnis: Alle Getesteten waren negativ.

AK-Präsident Peter Eder: „Viele Mitglieder der KVV sind Betriebsräte von Salzburger Firmen mit teils hunderten Angestellten. Wir haben mit diesen beispielhaften Sicherheitsvorkehrungen auch für deren Sicherheit gesorgt und verhindert, dass unsere Mandatare den Virus vielleicht in ihre Betriebe tragen.“

Kontakt

  • © 2021 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum