25.5.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Mitbestimmung rechnet sich - zwei Tennengauer Betriebe zeigen's vor

Am 22. Mai 2018 hat AK-Präsident Peter Eder auf seiner Tour durch die Bezirke im Tennengauer Lammertal Station gemacht. Dabei besuchte er die Voglauer Möbelwerke und den Metallwarenerzeuger GMT Wintersteller. Beide Firmen zählen zu den größten Arbeitgebern der Region und gelten als Vorzeigebetriebe. Denn beide Unternehmen investieren sowohl in Kunden-, als auch in Mitarbeiterzufriedenheit. Die Folgen: Steigende Umsatz- und Mitarbeiterzahlen. „Das zeigt, dass sich Mitbestimmung und gemeinsam mit Betriebsrat und Beschäftigten erarbeitete Lösungen doppelt rechnen“, so Eder.     

Der Tennengau ist nach Jahren der Krise wieder zurück in der Erfolgsspur: In keinem anderen Bezirk Salzburgs ist die Arbeitslosigkeit dermaßen stark zurückgegangen. Und: Bei den Einkommen hat der Tennengau Platz 2 im Bezirksranking zurückerobert. Neben den Auswirkungen der Steuerreform macht sich bemerkbar, dass der Beschäftigungszuwachs hauptsächlich durch mehr Jobs in der vergleichsweise besser entlohnten Warenherstellung zustande gekommen ist. Dazu passend hat AK-Präsident Peter Eder im Rahmen seines Bezirkstages 2 Produktionsbetriebe im Lammertal besucht, die Voglauer Möbelwerke und GMT Wintersteller – Gappenberger Metalltechnik. 2 Unternehmen die mit viel Know-How ständig wachsen und auch international bekannt und gefragt für ihre qualitativ hochwertigen Produkte sind.

MItbestimmung bringt allen Seiten etwas

„Gemeinsame Lösungen sind die besten“ – das ist ein Leitspruch von AK-Präsident Peter Eder. Wie positiv sich Mitbestimmung – also gemeinsam zwischen Betriebsführung, Betriebsrat und Mitarbeitern erarbeitete Lösungen auswirken können, zeigen beide besuchten Betriebe vor.

So hat Voglauer etwa kürzlich viel Geld in eine neue Plattenzuschnitt-Anlage investiert. Das hat bewirkt, dass ergonomisch ungesunde Arbeitsschritte jetzt automatisch erfolgen und hochwertige Arbeitsplätze geschaffen wurden. Gleichzeitig konnte damit der Produktionsausstoß dermaßen erhöht werden, dass 30 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt wurden.

Auch bei GMT Wintersteller stehen Investitionen in die Zukunft an. Eine neue, größere Produktionshalle wird in Abtenau gebaut, was mittel- und langfristig ebenfalls zu zusätzlichen Arbeitsplätzen führen wird.    

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links

      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK