13.4.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK-Präsident Peter Eder: "Finger weg vom Geld der Arbeitnehmer!"

Zerschlagung der AUVA, Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger und Gebietskrankenkassen: „Macht, Einfluss und Klientelpolitik scheinen der Bundesregierung wichtiger zu sein, als die Gesundheitsversorgung und Mitbestimmung der Beschäftigten“, kritisiert AK-Präsident Peter Eder, „jede Einschränkung der Selbstverwaltung ist ein Angriff auf die Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Diejenigen, die die Beiträge erwirtschaften, müssen auch weiterhin die Entscheidungsmacht haben!“ 

Ob Zusammenlegung der Sozialversicherungsträger, Zentralisierung der Krankenkassen oder Zerschlagung der AUVA. Lauter Beispiele dafür, wo die Bundesregierung funktionierende, effiziente und Systeme, die den Beschäftigten im Fall des Falles Sicherheit geben, an die Wand fahren möchte. Die Maßnahmen zielen insgesamt auf eine massive Schwächung von Arbeitnehmerrechten ab. „Diese Veränderungen dienen lediglich dazu, um billige Klientelpolitik für Großunternehmen zu betreiben und sich Macht und Einfluss dort zu sichern, wo Gelder der Arbeitnehmer abgeschöpft werden sollen – das alles zum Nachteil der Beschäftigten“, kritisiert AK-Präsident Peter Eder. 

Von zentraler Bedeutung für die Versicherten ist und bleibt die regionale Gesundheitsversorgung. „Im fernen Wien versteht keiner, warum ein Ort Innergebirg eine medizinische Dienstleistung braucht“, bringt Eder die Sache auf den Punkt.

Keine Alternative zur Selbstverwaltung

Das System der Selbstverwaltung gibt es seit Anbeginn der Sozialversicherung und hat sich bewährt. „Die Selbstverwaltung ist ein besonders wichtiges Gestaltungselement und Teil unserer Demokratie, damit sind wir immer gut gefahren“, sagt der AK-Präsident „dass Regierungs- und Arbeitgebervertreter künftig die Mehrheit in den Gremien haben sollen, ist ein Anschlag auf die Mitbestimmungsrechte der Beschäftigten!“

AK unterstützt Protestveranstaltung

Die Gewerkschaften GPA-djp und vida halten gemeinsam mit den Betriebsräten und Beschäftigten der AUVA-Salzburg, UKH-Salzburg und Salzburger Gebietskrankenkasse eine Betriebsversammlung im öffentlichen Raum ab. Diese Betriebsversammlung wird am Freitag, 20. April 2018 von 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, vor dem AK/ÖGB-Haus stattfinden. 

      Facebook-Funktion aktivieren

      Drucken
      Zu Merkzettel hinzufügen
      TeilenZu Merkzettel hinzufügen

      Verwandte Links

      Zum Seitenanfang
      Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
      Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
      OK