13.1.2022

Steigende Fallzahlen steigern auch Beratungen bei AK und ÖGB

Steigende Fallzahlen machen sich auch in der Beratung von AK und ÖGB bemerkbar. „Es zeigt sich, dass die Behörden an ihre Grenzen stoßen. Wenn der Quarantänebescheid tagelang auf sich warten lässt, wissen Beschäftigte nicht, wie sie sich verhalten sollen“, weiß AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzender Peter Eder. „AK und ÖGB stehen jedenfalls bereit, um alle arbeitsrechtlichen Ansprüche zu wahren.“

Wer zahlt mein Gehalt, wenn ich getestet wurde, aber keinen Quarantänebescheid erhalten habe? Was ist zu beachten, wenn mein Kind positiv getestet wurde, ich jedoch (noch) negativ bin? Unter welchen Umständen muss ich arbeiten gehen, wenn ich symptomfrei positiv getestet wurde? Diese und zahlreiche weitere Fragen tauchen täglich in der Beratung von Arbeiterkammer und Gewerkschaft auf. „Leider bringen die gerade explosionsartig steigenden Fallzahlen die Behörden an die Belastungsgrenze. Klare Vorgaben wie auch Absonderungsbescheide lassen daher tagelang auf sich warten“, weiß Eder. „Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind verunsichert. Die Firmen versuchen in diesen Fällen leider immer häufiger Regelungen durchzusetzen, die für die Beschäftigten von Nachteil sind.“

Eder appelliert daher an die Betroffenen, genau nachzufragen und Vorschläge des Dienstgebers im Zweifelsfall von den Expertinnen und Experten von Arbeiterkammer und Gewerkschaften überprüfen zu lassen. „Darüber hinaus sind Betriebsrätinnen und Betriebsräte wichtige erste Ansprechpartner in arbeitsrechtlichen Fragen“, weiß Eder.

Angesichts weiter steigender Fallzahlen mahnt der AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzende von den Dienstgebern Augenmaß ein. „Die Bewältigung der Pandemie gelingt uns nur gemeinsam. Keinesfalls sollten positiv getestete Dienstnehmer dazu gedrängt werden, ihren Dienst anzutreten. Auch ist es unfair, wenn Beschäftigte um einen Teil des Entgelts fallen, weil der Quarantänebescheid zu lange auf sich warten lässt.“

SERVICE-HOTLINES

Die Arbeitsrechts-Hotline der Arbeiterkammer kann unter Tel. 0662/86 87 88 kontaktiert werden.

Gewerkschaftsmitglieder erreichen den ÖGB unter Tel. 0662/88 16 46.

Relevante Infos finden Beschäftigte auch auf der gemeinsamen Infoseite von AK & ÖGB unter www.jobundcorona.at

Links

Kontakt

Kontakt

Medien & Kommunikation
T: +43 (0)662 86 87-235
  • © 2022 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum