21.8.2020

Preise von Corona-PCR-Tests

Wenn im Herbst Covid-19 und Influenza aufeinander prallen, wird die Nachfrage nach Corona-Tests massiv steigen. Aus diesem Grund haben die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Salzburg die Kosten der einzelnen Testungsangebote unter die Lupe genommen. Zwischen dem teuersten und billigsten Angebot liegen 50 Prozent bzw. 60 Euro Preisunterschied. „Wer die Kosten vergleicht, kann einiges an Geld sparen“, so AK-Konsumentenschützer Stefan Göweil. „Zudem gilt es zu bedenken, dass nicht alle Testmethoden von den Behörden anerkannt werden.“ 

Wer in den vergangenen Tagen von Kroatien bzw. den Balearen zurückgekehrt ist oder Symptome aufweist, kann nach Rücksprache mit der telefonischen Gesundheitsberatung „1450“ einen Gratis-Corona-Test machen – alle anderen müssen für die anfallenden Kosten selber aufkommen. Wie teuer die Testungen im Bundesland Salzburg sind, das hat sich der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Salzburg angeschaut. „Unter die Lupe genommen wurden ausschließlich PCR-Tests“, erklärt Erhebungsleiter Stefan Göweil. „Diese Testungsmethode wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aktuell empfohlen.“

Corona-Tests kosten zwischen 115 und 175 Euro

Im Bundesland Salzburg gibt es viele Möglichkeiten einen PCR-Test zu machen: entweder beim Arzt, in einem zertifizierten Labor oder als Selbsttest zu Hause. „Bei den Selbsttests gilt es zu beachten, dass sie nur zur persönlichen Information gedacht sind, von den Behörden werden diese nicht anerkannt“, gibt der AK-Konsumentenschützer zu bedenken, „weil die lückenlose Identifikation der getesteten Person nicht zu 100 Prozent gewährleistet werden kann. Anders sieht es bei PCR-Tests aus, die direkt vor Ort beim Anbieter gemacht werden. Hier ist eine eindeutige Identifikation möglich.“

Die billigste Test-Möglichkeit gibt es im Tauernklinikum Zell am See. Bei der eigens eingerichteten Drive-In-Station, wo eine Probe genommen wird, kostet der PCR-Test 115 Euro. Das Ergebnis liegt frühestens 12 und spätestens 24 Stunden später vor. Am teuersten ist der Selbst-Test vom Labor Novogenia in Eugendorf – Kostenpunkt 175 Euro. Der Preisunterschied liegt bei 60 Euro bzw. 50 Prozent.

Welches Testverfahren – Selbsttest oder direkt vor Ort beim Anbieter – schneller ist, kann laut Stefan Göweil nicht eindeutig beantworten werden: „Beim Arzt beispielsweise hängt es davon ab, wann der nächste Termin frei ist. Beim Selbsttest stellt die Lieferdauer der Proben eine unvorhersehbare Variable dar. Doch in der Regel erhält man das Ergebnis 12-24 Stunden nach Einlangen der Probe im Labor.“

Vorausgesetzt der Selbsttest kommt über den Postweg heil beim Empfänger an. Es kann passieren, dass das Gefäß am Weg zum Labor bricht oder die Probe aufgrund von einer zu hohen Temperatur unbrauchbar wird. Konsumentinnen und Konsumenten können auf Nummer sicher gehen und sich bei der Post über speziell für medizinische Produkte empfohlene Versandmöglichkeiten informieren. Dieser Spezialversand kostet aber extra.

Amazon bietet keine günstigen Alternativen

Salzburgerinnen und Salzburger, die auf Amazon nach PCR-Tests suchen, werden nicht fündig. „Aktuell wird ein Selbsttest angeboten, doch dieser wird nicht nach Österreich geliefert“, sagt der AK-Experte.

Positiv überrascht war Stefan Göweil vom Umstand, dass er im Zuge seiner Internet-Recherche auf keine unseriösen Anbieter gestoßen ist. Auch Warnungen vor Fake-Shops waren Fehlanzeige. Im Vergleich dazu, erhielt die AK Salzburg Ende Februar diesen Jahres viele Anfragen von besorgten Konsumentinnen und Konsumenten bezüglich überteuerter Schutzmasken im Netz.

Die Preise der Corona-Tests im Überblick

PROBE-ENTNAHME VOR ORT – behördlich anerkannt
Verfahren: Abstrich aus Rachen- oder Nasenraum wird entnommen. Probe wird an ein zertifiziertes Labor geschickt.
  Preis Dauer bis zum Ergebnis
Ärztinnen/Ärzte
Die Salzburger Ärztekammer bietet eine Liste von Ärztinnen und Ärzte, die solche Testungen durchführen – hier der Link.
138 Euro (von der Ärztekammer empfohlener Tarif) 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
Tauernklinikum Zell am See
Terminvereinbarung und Probenentnahme am Drive-In.
115 Euro 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
Flughafen Salzburg
Dort betreiben Medilab Mustafa/Richter und PharmGenetix eine Probenabnahme. Die Covid-19-Teststation ist Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Sowohl Reisende, als auch andere Personen, können sich hier testen lassen. Bei abreisenden Personen wird empfohlen, den Test zwei Tage vor Reisebeginn durchzuführen, damit das Ergebnis rechtzeitig verfügbar ist
150 Euro 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
PharmGenetix (Anif)
Für einen Test muss man eine Online-Registrierung vornehmen, um eine persönliche ID Nummer, zu erhalten. Damit wird die Identität festgestellt und die Probe ist somit eindeutig zuordenbar. Solche Zertifikate werden behördlich anerkannt. Die Probenentnahme erfolgt vor Ort.
150 Euro 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
     
SELBSTTEST FÜR ZU HAUSE – behördlich nicht anerkannt
Verfahren: Eine spezielle Lösung wird 2 Minuten gegurgelt und anschließend in ein Proberöhrchen gespuckt. Dieses wird dann per Post an das Labor geschickt.
  Preis Dauer bis zum Ergebnis
Apotheken
Seit Anfang Juli kann in Salzburgs Apotheken der PCR-Selbsttest einer österreichischen Firma (Yes we care GmbH) gekauft werden. Doch der Test ist nicht immer lagernd.
149 Euro 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
Novogenia (Eugendorf)
Test-Kit über eigenen Web-Shop anfordern. Retour über Post oder Direktabgabe.
175 Euro 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
BIPA
Derzeit bietet die Drogeriekette BIPA in einigen Filialen und ihrem Onlineshop ebenfalls ein solches Test-Kit einer anderen österreichischen Firma (LEAD Horizon) an.
129 Euro 12-24 Stunden nach Einlangen im Labor
DM
Die Drogeriekette DM hat ihren Corona-Test wieder vom Markt genommen. Eine Neuauflage ist bereits angekündigt.
- -

Links

Kontakt

Kontakt

Medien & Kommunikation
T: +43 (0)662 86 87-235
  • © 2020 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum