7.12.2021

Öffnungsschritte ab 13.12. sind im Sinne der Beschäftigten

Nachdem die Infektionszahlen mittlerweile stark zurückgegangen sind, spricht sich AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzender Peter Eder für ein Ende des Lockdowns mit 13. Dezember aus. „Am Weihnachtsgeschäft hängen tausende Existenzen. Jetzt gehört daher der Blick auf die Beschäftigten und die Wirtschaft gerichtet“, erklärt Eder. Um einem neuerlichen Anstieg der Infektionen entgegenzuwirken, müssen die Öffnungsschritte aus seiner Sicht mit klar nachvollziehbaren Maßnahmen gekoppelt sein.

Der aktuelle Lockdown hat die Arbeitslosen- und Kurzarbeitszahlen bislang weit weniger stark steigen lassen, als befürchtet. Eine Erklärung ist aus Sicht der AK die angekündigte kurze Dauer des Lockdowns. Aus diesem Grund appelliert AK-Präsident Eder an die politisch Verantwortlichen am geplanten Fahrplan festzuhalten und per 13. Dezember Handel und Gastronomie wieder aufzusperren. „Für die heimische Wirtschaft ist es jetzt enorm wichtig noch einen Teil vom Weihnachtsgeschäft mitnehmen zu können“, weiß Eder. „Es geht um die Einkommen und Existenzen tausender Beschäftigter. Auch der Forstbestand von Betrieben steht auf wackeligen Beinen. Wenn jetzt nicht aufgesperrt wird, drohen weitere Insolvenzen. Die Salzburg Schokolade hat die Konsequenzen der Pandemie bereits bitter zu spüren bekommen.“

ES BRAUCHT STRENGE, ABER KLARE REGELN

Um einen weiteren Lockdown in den kommenden Wochen zu verhindern, müssen die Öffnungsschritte mit strengen aber nachvollziehbaren Maßnahmen verknüpft werden. „Die Vergangenheit hat gezeigt, dass ein Wirrwarr an Regeln für Verunsicherung sorgt und dass Teile der Bevölkerung in weiterer Folge diese nicht mehr befolgen. Es muss daher an der Maskenpflicht mit notwendigen bezahlten Maskenpausen festgehalten werden und das Testangebot endlich flächendeckend ausgerollt werden“, sagt Eder.

Zudem appelliert der AK-Präsident an Disziplin und Eigenverantwortung. „Neben zentralen Punkten wie der Einhaltung allgemeiner Hygienemaßnahmen und Abstand halten ist die Steigerung der Impfquote enorm wichtig. Ich kann daher nur an alle noch nicht geimpften Personen appellieren, dass sie das Angebot ehestmöglich wahrnehmen.“    

Links

Kontakt

Kontakt

Medien & Kommunikation
T: +43 (0)662 86 87-235
  • © 2022 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum