13.07.2021

Europark: Schwerer Rückschlag durch Grünen-Blockade

Mit großer Ernüchterung reagiert AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzender Peter Eder auf die Ausbau-Blockade der Grünen in Sachen Europark und Baumax. „Nachdem sich ein ohnehin schon fauler Kompromiss angebahnt hat, ist die nunmehrige totale Blockadehaltung der Grünen absolut nicht nachvollziehbar. Nur ein starker stationärer Einzelhandel kann dem Online-Handel auf lange Sicht Paroli bieten. Mit ihrem Nein gefährden die Grünen dringend benötigte Arbeitsplätze“, argumentiert Eder.

Die Causa Europark-Erweiterung beschäftigt die Landespolitik bereits seit Jahren. Aus Eders Sicht war die beantragte Erweiterung noch nie so wichtig, wie zu diesem Zeitpunkt. „In dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit braucht es in Salzburg jeden Arbeitsplatz. Die Experten der AK haben errechnet, dass ein Ausbau die bestehenden 2.000 Arbeitsplätze sichert und bis zu 300 neue Jobs schafft“, bringt der AK-Präsident die Faktenlage auf den Punkt. Dem Argument der Grünen, wonach der Ausbau Arbeitsplätze gefährdet, kann Eder nichts abgewinnen: „Das Problem des Handels in der Stadt Salzburg ist nicht der Europark, sondern die ausbleibenden Touristen. Außerdem kann nur ein starker stationärer Handel dem populären Online-Handel die Stirn bieten. Mit ihrem Veto zum Europark-Ausbau gefährden die Grünen somit Arbeitsplätze in unserem Bundesland.“

Dass sich die Grünen auf einem politischen Irrweg befinden, zeigt ein Blick in die Arbeitsplatzentwicklung im Einzelhandel seit der Eröffnung des Europarks im Jahr 1997. „Von Juli 1997 bis Juli 2020 sind im Handel mehr als 6000 Jobs entstanden. Das entspricht salzburgweit einem Plus von knapp 40 Prozent“, weiß Eder.

„Das Nein ist ein schwerer Rückschlag für den Wirtschaftsstandort. Es ist sehr bedauerlich, dass der Ausbau aller Voraussicht nach frühestens nach der Landtagswahl 2023 erfolgen kann“, so Eder abschließend.

Links

Kontakt

Kontakt

Medien & Kommunikation
T: +43 (0)662 86 87-235
  • © 2021 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum