1.4.2020

Covid-19-Einsatz von Pflegenden in den SALK fair honorieren

Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegebereich setzen im Einsatz für die Gesundheit anderer aktuell täglich ihre eigene Gesundheit aufs Spiel. Weshalb sie die Landesregierung jetzt finanziell schlechter stellen wollte, ist wohl für niemanden nachzuvollziehen. „Die Opposition im Salzburger Landtag hat heute verhindert, dass das Pflegepersonal im Corona-Einsatz benachteiligt wird. Nach ihrem Protest hat LH-Stv. Stöckl versichert, dass es zu keiner Schlechterstellung fürs Pflegepersonal kommt“, sagt AK-Präsident und ÖGB-Landesvorsitzender Peter Eder. Die AK wird dem Land und den SALK genau auf die Finger schauen, ob die Pflegekräfte zu ihrem fairen Lohn kommen. 

Nicht nur bei AK-Präsident Eder hatte eine geplante Gesetzesänderung im Salzburger Landtag für Kopfschütteln gesorgt. Konkret wollten die SALK bei Personalmaßnahmen, die zur Verhinderung der Verbreitung sowie zur Beseitigung der Folgen von COVID-19 getroffen werden, dass die höheren Zulagen erst ab dem 90. Tag eintreten. Nach intensiver Diskussion hat die Landesregierung zugesichert, dass es bei der nächsten Landtagssitzung zur Gesetzesreparatur kommt. Bis dahin will LH-Stv. Stöckl sicherstellen, dass keine finanzielle Schlechterstellung erfolgt. 

Wie rechtfertigt die Landespolitik den Beschäftigten im öffentlichen Dienst dieses Vorhaben? Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer setzen für die Allgemeinheit ihre Gesundheit aufs Spiel und sollen dafür nicht einmal eine sonst übliche Zulage erhalten“, kann Peter Eder das Ansinnen absolut nicht nachvollziehen. Betroffen wäre etwa eine Pflegekraft, die von einer normalen Station in die Intensivstation wechselt. Sie hätte erst ab dem 90. Tag eine besoldungsrechtliche Besserstellung erhalten. Für die typische Diplompflegerin hätte das einen monatlichen Einkommensverlust von 300 bis 400 € bedeutet. „Das ist ein wirklicher Affront in Zeiten wie diesen“, findet der AK-Präsident klare Worte. 

Statt bei jenen Menschen einzusparen, die ihre Gesundheit im Einsatz für andere aufs Spiel setzen, sei eine Prämie für alle Pflegekräfte in Covid-Bereichen das Gebot der Stunde. Die steuerfreie Auszahlung wie im Handel muss die Bundesregierung sicherstellen. 

„Außerdem muss sich die Landesregierung endlich darum kümmern, dass die enorm wichtige Schutzausrüstung in den Krankenhäusern und den Seniorenheimen umgehend bereitgestellt wird“, fordert Eder. „Wenn die Regierung auf Nebenschauplätzen ihre Energie verschwendet, wundert es nicht, dass diesbezüglich nichts weitergeht.“ 

Links

Kontakt

Kontakt

Medien & Kommunikation
T: +43 (0)662 86 87-235
  • © 2020 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum