26.6.2018
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Das wird sich für Urlauberinnen und Urlauber ändern

Unsere Kollegen aus dem Konsumentenschutz standen 2017 rund 25.000 Mal mit Rat und Hilfe zur Seite – 2.300 Beratungen (mehr als 6 pro Tag) zum Thema Reisen. AK-Expertin Andrea Kinauer rechnet in diesem Jahr mit einem steigenden Beratungsbedarf. Der Grund dafür: Für alle Reisen, die ab 1. Juli gebucht werden gilt das neue Pauschalreisegesetz.

„Das Gesetz verbessert den Schutz im Insolvenzfall“, so Andrea Kinauer von der AK-Konsumentenberatung. „Ab 1. Juli ist dann genau geregelt, wer im Falle einer Insolvenz haftet. Leider war das neue Pauschalreisegesetz noch nicht bei der Air Berlin/Fly Niki-Pleite in Kraft, ansonsten hätten viele Salzburgerinnen und Salzburger bei der jetzt neu eingeführten „verbundenen Reiseleistung“ oder „Click-Through-Buchung“ ihr Geld rückerstattet bekommen.“

Was sich in Zukunft für Reisende ändern wird, haben wir zusammengefasst:

Mehr Schutz im Insolvenzfall

Bisher hatten Urlauber die Wahl zwischen einer Pauschalreise und einer Individualreise, zusammengesetzt aus einzelnen Leistungen wie Flug, Hotel und Mietwagen. Das pauschale Paket ist gut abgesichert: Der Urlauber bekommt zum Beispiel bei Insolvenz des Veranstalters das Geld zurück. Wer dagegen alles einzeln buchte, hatte bisher dieses Recht nicht.

Mit dem neuen Pauschalreisegesetz gibt es nun eine dritte Kategorie: die verbundene Reiseleistung. Diese liegt vor, wenn der Vermittler (Reisebüro) dem Urlauber mindestens zwei Leistungen für dieselbe Reise (Flug, Hotel usw.) binnen 24 Stunden verkauft. Und zwei unterschiedliche Rechnungen dafür ausstellt. „Diese Art von Reiseleistungen sind nun auch im Falle einer Insolvenz geschützt“, so Andrea Kinauer.

Achtung: Kommt es vor Reisebeginn zu Änderungen – zum Beispiel bei den Flugzeiten – muss der Reisende nach dem neuen Gesetz ausdrücklich widersprechen, dass er mit den veränderten Rahmenbedingungen einverstanden ist. Tut er das nicht, wird automatisch seine Zustimmung angenommen. Im Nachhinein hat er dann keine Ansprüche mehr.

Informationspflicht für Reiseveranstalter

Im neuen Gesetz ist zudem auch vorgesehen, dass der Vermittler, das Reisebüro, zahlreiche Informationen bereits vor Abschluss des Reisevertrages bekanntgeben muss, also z.B. die Kontaktadresse im Zielland, Details zur Insolvenzabsicherung und Beschwerdeabwicklung im Ausland. „Diese sollen dem Kunden helfen, bereits vorab ersehen zu können, wie er im Fall von Problemen zu seinem Recht kommt“, so unsere Expertin.

Mehr Rechte für Online-Bucher

Das neue Pauschalreisegesetz bringt erstmals erweiterten Schutz für Online-Bucher. Künftig kann zum Beispiel auch die Internet-Buchung von Flug und Mietauto zur Pauschalreise werden und der Veranstalter haftet für nicht oder mangelhaft durchgeführte Leistungen. Aber: „Das Gesetz kommt nur bei sogenannten Click-Through-Buchungen zu tragen. Das heißt: Die Internetseiten, auf denen man die Reiseleitungen bucht, müssen miteinander so verlinkt sein, dass die Kundendaten weitergeleitet werden und nur eine Rechnung ausgestellt wird. Auch hier gilt eine 24-Stunden-Frist“, sagt Kinauer.

Ein Beispiel für eine solche Pauschalreise, die unter das neue Gesetz fällt: Die Online-Buchung eines Fluges über die Website der Airline bzw. eines Reiseportals, auf der unmittelbar im Anschluss die Buchung eines Autos über eine bestimmte Mietwagenfirma angeboten wird. Die erneute Eingabe der persönlichen Daten ist dafür nicht nötig.

Pauschalreisegesetz gilt auch für Checkfelix & Co, aber …

Das neue Pauschalreisegesetz gilt wegen der Click-Through-Funktion theoretisch auch für Online-Plattformen wie zum Beispiel für Checkfelix oder Opodo. „Wie das aber ab 1. Juli in der Praxis gehandhabt wird, bleibt abzuwarten“, so AK-Präsident Eder. Wenn es Probleme gibt und die Online-Plattformen die Haftung für die gebuchten Reisen nicht übernehmen, werden wir uns im Fall der Fälle für die Konsumentinnen und Konsumenten stark machen.“ 

Titelseite Ihre Rechte im Urlaub © AK Salzburg, AK Salzburg

Ihre Rechte im Urlaub

Tipps für die Reise

Broschüre - 2018

Mit dieser Broschüre geben wir Ihnen einen kleinen Ratgeber für Ihren Urlaub, der Ihnen wertvolle Tipps rund ums Verreisen geben soll.


TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK