Ausstellung Smart Home - Sweet Home? © smart home - sweet home
smart home - sweet home © smart home - sweet home

SMART HOME - SWEET HOME? Die Ausstellung geht in den Bezirken weiter

Wichtiger Hinweis:

Die Ausstellung kann leider aktuell nicht vor Ort stattfinden, weil es die Corona-Situation nicht zulässt. Das ändert jedoch nichts an der Aktualität des Themas. Ganz im Gegenteil, brachte und bringt die Pandemie einen Digitalisierungsschub. Passend zum Titel der Ausstellung bieten wir deshalb an, sie online zu besuchen.

Seien Sie dabei – bequem und ortsungebunden – wenn wir Originaldesigns und Videos der Ausstellung mittels Guides und Kommunikations-Software Zoom präsentieren. Wir bieten damit statt der Möglichkeit eines Präsenzbesuches einen Rahmen, über Chancen und Risiken der Digitalisierung zu diskutieren.

Wenn Sie unsere Ausstellung online besuchen möchten, kontaktieren Sie uns: Christian Obermoser, T: (0) 662 86 87-108 oder christian.obermoser@ak-salzburg.at


Das digitale Zuhause der Zukunft zwischen Hype und Panik

Unser Zuhause ist dort wo wir aufwachsen, leben, manchmal auch arbeiten. Dreh- und Angelpunkt unseres privaten Lebens. Ein Ort, an dem wir einfach Daheim sind. Und vor dem die Digitalisierung nicht Halt macht.

Das digitale Zuhause der Zukunft möchte aber viel mehr sein als nur ein sicherer Platz zum Schlafen und Schutz vor wilden Tieren. Mehr als ein Ort zum Ankommen und Zusammenkommen. Mehr als ein Ort zum Wohnen und Leben.

Wenn im Haushalt und in der Freizeit viele Dinge vernetzt sind und Aufgaben ganz von selbst erledigen, bedeutet das  mehr Wohn- und Lebensqualität, mehr Sicherheit und Freizeit.

Dem gegenüber steht die Angst vor dem Verlust der Privatsphäre, dem „gläsernen Haushalt“ und der Abhängigkeit von Energie- und Internetdienstanbietern.

Die interaktiven Installationen laden zum Ausprobieren ein

Installationen bei Smart Home Ausstellung © AK Salzburg

Erwecken Sie die Ausstellung mit 3D-Brille und App zusätzlich zum Leben.

Buchen Sie hier eine (ONLINE-)Führung 

ONLINE-VERANSTALTUNGS-TIPP

Assisted Living: Digitale Systeme in der Pflege, 6. Dezember, 14 Uhr. Zu den Details und zur Anmeldung geht's hier.

Arbeiterkammer Salzburg und ARs Electronica solutions laden ein

Probieren Sie anhand interaktiver Installationen die Möglichkeiten aktueller Smart Home-Entwicklungen. Erwecken Sie die Ausstellung mit 3D-Brille und Smartphone zum Leben und entscheiden Sie für sich selbst, wie Ihr digitales Zuhause der Zukunft aussehen soll.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns:

T: +43 (0)662 86 87-108
christian.obermoser@ak-salzburg.at

wir gestalten den digitalen wandel mit

Eingangsbereich: Überwachungssysteme können durchaus das individuelle Sicherheitsgefühl stärken. Diese bieten aber auch neue Risiken. Unsichere Passwörter oder nicht erkannte Phishing Attacken könnten sich unberechtigte Dritte zu Nutzen machen. Wollen Sie wirklich immer und überall überwacht werden? In der Schule, in der Arbeit und in den eigenen vier Wänden?

Küche: Smarte Haushaltsgeräte wollen uns viele Handgriffe des täglichen Lebens erleichtern oder sogar gänzlich abnehmen. Dabei wird auf immer engere Vernetzung und Automatisierung gesetzt. Dadurch werden die Einkaufs- und Essgewohnheiten schnell zum offenen Buch. Wollen Sie wirklich, dass künftig der Kühlschrank vorgibt, was und wo Sie einkaufen?

Badezimmer: Gesundheitsdaten werden mithilfe von Trackern und Apps in die Cloud hochgeladen. Diese Informationen helfen ein persönliches Ziel zu definieren und bestenfalls auch einzuhalten. Doch in der Cloud können diese auch ausgewertet und zu wirtschaftlichen Zwecken verwendet werden.

Wohnzimmer: Smarte Haustechnik wie Heizungsregulatoren und LED-Birnen können allesamt im Smart Home vernetzt und mittels Smartphone oder auch über Sprachassistenten gesteuert werden. Eine wahre Datenflut fließt dabei in die Cloud. Wissen Sie was mit diesen vielen Daten passiert, wer sie verwendet, wozu, wo und wie lange sie gespeichert werden?

Homeoffice: Die eigenen 4 Wände wurden in der Pandemie für viele zum Arbeitsplatz. Die Grenzen zwischen Privatleben und Beruf verschwimmen. Fahrzeiten fallen weg, Arbeit kann frei gestaltet und Termine können online bequem wahrgenommen werden. Schattenseiten sind unter anderem, das Gefühl ständig erreichbar sein zu müssen, steigender Druck zur Selbstoptimierung sowie der fehlende soziale Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen.

die ausstellung mit allen sinnen erleben

  • Am Beginn der Ausstellung erhalten Sie eine 3D-Brille
  • Für das animierter Bilder-Erlebnis, sollten Sie sich die kostenlose App "ivive" auf Ihrem Smartphone (Android, iPhone) installieren. 
QR-Codes für ivive © AK, AK

Salzburg Heute-Beitrag vom 16. Oktober 2019

Kontakt

Kontakt

Konsumentenschutz
T: +43 (0)662 86 87-108
christian.obermoser@ak-salzburg.at

Buchen Sie hier eine (ONLINE-)Führung 

ONLINE-VERANSTALTUNGS-TIPP

Assisted Living: Digitale Systeme in der Pflege, 6. Dezember, 14 Uhr. Zu den Details und zur Anmeldung geht's hier.

Arbeiterkammer Salzburg und ARs Electronica solutions laden ein

Probieren Sie anhand interaktiver Installationen die Möglichkeiten aktueller Smart Home-Entwicklungen. Erwecken Sie die Ausstellung mit 3D-Brille und Smartphone zum Leben und entscheiden Sie für sich selbst, wie Ihr digitales Zuhause der Zukunft aussehen soll.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns:

T: +43 (0)662 86 87-108
christian.obermoser@ak-salzburg.at

Das könnte Sie auch interessieren

"Assisted Living": Digitale Systeme in der Pflege

Online-Vortrag zum Thema Digitalisierung im Pflegebereich

  • © 2021 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum