AK-Tipp: Checken Sie online bei Laudamotion ein

Derzeit häufen sich die Anfragen von verärgerten „Laudamotion“-Flugpassagieren bei uns. Der Grund: Beim Check-In am Flughafen wird pro Ticket eine Gebühr von 55 Euro verlangt.

Das steht zwar im Kleingedruckten der Beförderungsbedingungen, wird aber von vielen Passagieren überlesen. Deshalb empfehlen wir, Laudamotion-Bordkarten selbst im Vorhinein auszudrucken, um nicht dann am Schalter von Gebühren überrascht zu werden.

Mal ehrlich, wer liest schon das Kleingedruckte?

In den Allgemeinen Beförderungsbedingungen (AGB) dieser Airline steht, dass der Passagier selbst online einchecken und mit der ausgedruckten Bordkarte zum Flughafen kommen muss. Das ist bei Sitzplatzreservierungen ab 60 Tage vorher, ohne Sitzplatzreservierung ab 2 Tage bis zu 2 Stunden vor Abflug möglich. Ansonsten sind eben jene 55 Euro zu bezahlen.

Wir sehen uns die Sache an

Unsere Kollegen in Wien prüfen derzeit, ob diese Check-In-Praxis tatsächlich rechtmäßig ist oder ob eine Abmahnung dieser AGBs möglich ist. Die AK Salzburg  hat Laudamotion um Stellungnahme ersucht – bislang ohne Antwort.  

Übrigens: Bei „Ryanair“ läuft die Sache ähnlich ab – da ist aber keine Abmahnung möglich, da der Airline-Sitz in Irland ist.

  • © 2019 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum