Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Wissenschaftspreis der AK 2018

Wissenschaft und Forschung bilden den fruchtbaren Boden für die zukunftsorientierte Entwicklung der Gesellschaft in unserem Land. Aus diesem Grund haben wir unser Engagement im Bildungsbereich noch weiter ausgebaut und schreiben seit 2013 jährlich einen Wissenschaftspreis aus.

Nach dem Motto „Gerechtigkeit muss sein“ unterstützen wir Arbeiten, die die Tätigkeitsfelder der Arbeiterkammer Salzburg bereichern: Das Vertreten und das Fördern der sozialen, wirtschaftlichen, beruflichen und kulturellen Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. 

Wer kann sich bewerben

  • Wer im Jahr 2017 oder 2018 die Abschlussarbeit eines Master-, Diplom- oder Doktoratsstudiums an der Universität oder der Fachhochschule in Salzburg erfolgreich eingereicht hat.
  • Der Inhalt der wissenschaftlichen Arbeit thematisiert die Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Bundesland Salzburg. Gemeinsamer Nenner ist die Verteilungsgerechtigkeit. Das kann zum Beispiel Arbeits- und Sozialrecht, Bildung, Wohnen, Gesundheit und Soziales, Frauen und Familien, Konsumentenrecht bis hin zur Raumordnung betreffen.

Welche Kategorien stehen zur Wahl

  • Kategorie 1: Gesellschaftsrelevantes Thema (Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften)
  • Kategorie 2: Zukunftsthema oder technisch-naturwissenschaftliches Thema
  • Kategorie 3: Thema aus dem Bereich Wirtschaft & Recht (Rechtswissenschaften, Recht und Wirtschaft, Wirtschaftswissenschaften und European Union Studies)

Wie viele Arbeiten können prämiert werden

  • Das Preisgeld beträgt je Kategorie 5.000 Euro.
  • Dieser Betrag kann auf 3 bis höchstens 5 eingereichte Arbeiten aufgeteilt werden.

Wichtige Hinweise für eine gültige Einreichung

Die Einreichfrist läuft bis 30. September 2018.

Eine gültige Einreichung muss folgende 4 Dokumente umfassen:

  1. wissenschaftliche Arbeit
  2. Kurzfassung der Arbeit von maximal drei Seiten
  3. Begutachtung der Betreuerin oder des Betreuers
  4. Kurzer Lebenslauf


Bitte betiteln Sie die Dokumente nach dem folgenden Schema: Vorname Nachname_jeweiliges Dokument z.B. Mara Musterfrau_Lebenslauf

Bitte wählen Sie aus einer der drei vorgegebenen Kategorien aus. Mehrfacheinreichungen sind nicht möglich.

Für den Wissenschaftspreis sind keine Bachelorarbeiten zugelassen.

Sie wollen sich bewerben? Hier geht's zur Bewerbungs-Plattform.

Jury

Kategorie 1 und 2:

  • Rektor Univ.-Prof. Dr. Heinrich Schmidinger
  • Vizerektorin Ao.Univ.-Prof.in Dr.in Sylvia Hahn
  • PH-Rektorin Mag.a Dr.in Elfriede Windischbauer
  • FH-Rektor Prof. Mag. Dr. Gerhard Blechinger
  • FH-Geschäftsführerin Mag.a Dr.in Doris Walter
  • Univ.-Prof. Dr. Günter Lepperdinger
  • Dr. Peter Gutschner, Leiter des Referates Hochschulen, Wissenschaften und Zukunftsfragen/Land Salzburg
  • Dr. Martin Neureiter, Direktor Arbeiterkammer Salzburg
  • Mag.a Hilla Lindhuber, Leiterin AK-Abteilung für Bildung, Jugend und Kultur 

Kategorie 3:

  • Univ.-Prof. Dr.in Sonja Puntscher-Riekmann
  • Univ.-Prof. Dr. Walter Scherrer
  • Dr. Walter J. Pfeil
  • Vizerektor Ao.Univ.-Prof. Dr. Rudolf Feik
  • Mag. Heimo Typplt
  • Mag. Wolfgang Goricnik, MBL

AK-Förderpreis 2018

Auch heuer schreiben wir wieder einen Förderpreis für Bachelorarbeiten aus. Dieser ist mit 1.500 Euro dotiert.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK