Wissenschaftspreis der AK 2021

Die Arbeiterkammer Salzburg ist davon überzeugt, dass Wissenschaft und Forschung der fruchtbare Boden für eine gute Gesellschaft sind. Mit dem AK Wissenschaftspreis unterstützen wir daher Studierende, die sich einer neuen Forschungsfrage widmen und unser Land mit ihren Antworten bereichern. Nach dem Motto „Gerechtigkeit muss sein“ supporten wir Arbeiten, die die Tätigkeitsfelder der AK bereichern.

Ausschreibung Wissenschaftspreis (0,2 MB)

Das Preisgeld beträgt pro Preisträgerin bzw. Preisträger 1.000 Euro

  • Welche Kategorien stehen zur Auswahl?
  1. chancengleich leben & arbeiten
    Gesellschafts-, Sozial- & Wirtschaftswissenschaften
  2. leben & arbeiten 4.0
    Technik & Design, Natur- & Ingenieurswissenschaften
  3. gerecht leben & arbeiten
    Rechtswissenschaften, Recht und Wirtschaft, European Studies
  4. chancengleich ins Leben starten
    Erziehungs- & Bildungswissenschaften, Lehramtsstudien

Wer kann sich bewerben?


  • Studierende, die 2020 oder 2021 eine Abschlussarbeit aus einem Master-, Diplom- oder Doktoratsstudium an der Fachhochschule, Pädagogischen Hochschule oder an der Universität Salzburg erfolgreich eingereicht haben.
  • Die wissenschaftliche Arbeit wurde an einer der genannten Hochschulen im Bundesland Salzburg erstellt.
  • Die Forschungsarbeit entspricht den Kriterien einer qualitätsvollen wissenschaftlichen Arbeit.
  • Die Forschungsarbeit zielt ab auf eine Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern

Hinweis: Wer eine Bachelorarbeit aus dem Bereich Gesundheitswissenschaften an der FH Salzburg erfolgreich eingereicht hat kann sich für den AK-Förderpreis bewerben.

Für welche Themen kommt der Wissenschaftspreis in Frage?

  • Die Inhalte der wissenschaftlichen Arbeit sollen sich rund um den Auftrag der Arbeiterkammer bewegen: Die Förderung der sozialen, wirtschaftlichen, beruflichen und kulturellen Interessen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und ihrer Kinder. Wir setzen uns ein für eine solidarische Gesellschaft, die faire Verteilung von Ressourcen, eine sichere und gute Arbeit sowie einen chancengerechten Zugang zu Bildung. Das betrifft unter anderem die Bereiche Arbeits- und Sozialrecht, Einkommen, Steuern, Digitalisierung und Arbeit 4.0, IT und Smarte Technologien, Bildungssystem und Bildungschancen, Elementarpädagogik, Zugang zum Arbeitsmarkt, Gesundheits- und Sozialsystem, Wohnen, Frauen- und Familienpolitik, Konsum, Nachhaltigkeit, Datenschutz oder Verkehr und Mobilität.

Wie erfahre ich, dass meine Arbeit ausgewählt wurde?

  • Eine prominent besetzte Jury aus Wissenschaft und Forschung wählt aus den Einreichungen die Preisträgerinnen und Preisträger aus. Die Jury tagt im November 2021. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden informiert, sobald die Auswahl erfolgt ist. Mitte Dezember findet dann die festliche Verleihung des Wissenschaftspreises statt. 
  • Die festliche Verleihung des Wissenschaftspreises findet am 13. Dezember 2021, ab 18.30 Uhr im Parkhotel Brunauer statt. 

JURY

Kategorien 1, 2 und 4 

  • Vizerektorin Univ.-Prof.in Dr.in Nicola Hüsing, Universität Salzburg
  • Vizerektor Univ-Prof. Dr. Martin Weichbold, Universität Salzburg
  • Vizerektorin Mag.a Ulrike Szigeti, Fachhochschule Salzburg
  • Rektorin Assoz.-Prof.in Mag.a Dr.in Daniela Martinek, Pädagogische Hochschule Salzburg
  • Mag.a Doris Walter, Geschäftsführung FH Salzburg
  • Dr. Peter Gutschner, Land Salzburg, Referatsleitung Wissenschaft
  • Mag.a  Cornelia Schmidjell, Direktorin AK Salzburg
  • Mag.a  Hilla Lindhuber, Abteilungsleiterin Bildung, Jugend & Kultur, AK Salzburg

Kategorie 3

  • Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Astrid Reichel, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften
  • Assoz.Prof. Michael Blauberger, Politikwissenschaft und Soziologie
  • Ao.Univ.Prof. Dr. Rudolf Feik, Verfassungs- und Verwaltungsrecht
  • Univ.-Prof. Dr. Walter Pfeil, Arbeitsrecht und Sozialrecht
  • Ao.Univ.Prof. Dr. Walter Scherrer, Volkswirtschaftslehre
  • MMag.a Dr.in Eva Stöckl, Abteilungsleiterin Sozialpolitik, AK Salzburg
  • Mag. Heimo Typplt, AK Salzburg, Leiter Rechtsabteilung AK Salzburg
  • Mag. Dr. Wolfgang Goricnik MBL, AK Salzburg

Die Bewerbungsfrist läuft bis 30. September 2021.

Eine gültige Einreichung muss folgende 5 Dokumente umfassen:

  1. Motivation: 3 Zeilen, warum die Abschlussarbeit das Leben von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern im Sinne der Arbeiterkammer verbessert
  2. wissenschaftliche Arbeit
  3. Abstract: Kurzfassung der Arbeit (max. 3 Seiten)
  4. Begutachtung der Betreuerin oder des Betreuers (inkl. Benotung)
  5. Lebenslauf (max. 1 Seite)

Forschungsarbeit sowie Abstract können in deutscher oder englischer Sprache vorgelegt werden.

Hinweis: Bitte betiteln Sie die Dokumente nach dem folgenden Schema: Vorname Nachname_jeweiliges Dokument z.B. Mara Musterfrau_Lebenslauf, Max Mustermann_Motivation

Jetzt einreichen

hier bloggt die ak

Blog Arbeit und Studieren © stock.adobe.com, AK

Broschüren

Infos & Tipps zum Nachlesen

wen kann ich bei fragen kontaktieren?

Mag.a Sabine Stadler
AK Bildung, Jugend und Kultur
Tel.: +43 (0)662 86 87-471
sabine.stadler@ak-salzburg.at



ak-FörderPREIS

Sie haben eine Bachelorarbeit aus dem Bereich Gesundheitswissenschaften an der FH Salzburg erfolgreich eingereicht? Dann bewerben Sie sich für den AK-Förderpreis

Links

Kontakt

hier bloggt die ak

Blog Arbeit und Studieren © stock.adobe.com, AK

Broschüren

Infos & Tipps zum Nachlesen

wen kann ich bei fragen kontaktieren?

Mag.a Sabine Stadler
AK Bildung, Jugend und Kultur
Tel.: +43 (0)662 86 87-471
sabine.stadler@ak-salzburg.at



  • © 2021 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum