02.07.2018

Leistungswillige Lehrlinge legen Grundstein für ihre künftige Berufskarriere

Seit 2008 gibt es die kostenlose „Lehre mit Matura“ in Salzburg. Über 1.000 Lehrlinge haben bisher die Matura abgelegt. Insgesamt nehmen aktuell 1.282 junge Frauen und Männer an dem Programm teil, das sind 16,5% aller Auszubildenden in Salzburg. Eine so hohe Quote wird in keinem anderen Bundesland erreicht. 

„Lehre mit Matura“ ermöglicht seit 2008, die Berufsausbildung und gleichzeitig gratis die allgemeine Hochschulreife zu absolvieren. Dieses Modell ist in Salzburg so erfolgreich wie in keinem anderen Bundesland. Das Bundesministerium für Bildung fördert sämtliche Ausgaben für Vorbereitungskurse, Unterlagen und Prüfungsgebühren. 13,5% aller Teilnehmer an der Lehre mit Matura in Österreich kommen aus Salzburg. Der Österreichschnitt beträgt knapp 9%. Rund jeder sechste Lehrling im Bundesland holt sich neben der Berufsausbildung noch die Allgemeine Hochschulreife. Das sind derzeit 1.282 von 7.757 Auszubildenden. Insgesamt haben bisher 4.800 Salzburger Lehrlinge das Fördermodell in Anspruch genommen.

Programm bestens eingeführt und anerkannt

„Die Kombination einer Berufsausbildung mit der Matura ist unschlagbar. Die Zahlen und Rückmeldungen der Teilnehmer beweisen, dass ‚Lehre mit Matura‘ bestens eingeführt und in dieser Form ideal ist. Außerdem hat das Programm wesentlich zur Hebung des Images der Lehre insgesamt beigetragen“, betont WKS-Präsident KommR Konrad Steindl zum 10-Jahre-Jubiläum. Ganz wesentlich für den Erfolg ist laut Steindl der Leistungswille der Maturanten: „Diese jungen Menschen haben neben ihrer fundierten Ausbildung als Fachkraft einen weiteren Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben und lebensbegleitendes Lernen gelegt. Das braucht viel Einsatz und Zeit. Ich gratuliere allen Absolventen zu dieser Leistung. Und ich bedanke mich bei den Partnern der ‚Lehre mit Matura‘, die an diesem gemeinsamen Erfolg mitwirken: Der Arbeiterkammer, dem BFI und dem WIFI, der Schulaufsicht und -verwaltung sowie den Betrieben und Lehrkräften, die die jungen Menschen so gut begleiten.“

Besonders erfreulich ist für Steindl, dass im heurigen Jubiläumsjahr der tausendste Maturant sein Abschlusszeugnis erhalten wird: „Zu Beginn hat keiner von uns mit einem derartigen Erfolg gerechnet. Günstigste Prognosen sind von einer Teilnehmerquote von 3 bis 5% aller Lehrlinge in Salzburg ausgegangen. Dass es nun derartig viele Teilnehmer geworden sind macht uns sehr stolz und bestätigt uns darin, dass unsere Ausbildungsangebote maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der jungen Menschen abgestimmt sind.“ Schlussendlich würden sowohl Arbeitnehmer als auch Unternehmen von dem Programm profitieren.

„Lehre mit Matura“ auf einem Level mit Schulmatura

Einen aktuellen Beweis für die hohe Qualität von „Lehre mit Matura“ am WIFI bzw. BFI Salzburg liefert die soeben veröffentlichte Auswertung des Bildungsministeriums zur Zentralmatura 2018. Demnach haben Salzburgs Maturanten von „Lehre mit Matura“ in Mathematik am besten unter allen Bundesländern abgeschnitten. Nach Kompensationsprüfung waren 87,3% positiv. Der Österreichschnitt lag bei 75%. In den AHS in Salzburg waren 90% der Schüler nach Kompensationsprüfung positiv. „Dieses Ergebnis macht uns sehr stolz und ist ein schöner Beweis dafür, dass ‚Lehre mit Matura‘ ohne weiteres mit der herkömmlichen Schulmatura mithalten kann“, freut sich der WKS-Präsident.

Pluspunkt für Gesellschaft und Wirtschaftsstandort

„Lehre mit Matura bietet berufliche Perspektiven über die Lehrausbildung hinaus. Sie ermöglicht viel mehr als nur ein Studium. Sie öffnet neue Wege, schafft Chancen und fördert Begabungen. Das ist gut für die soziale Mobilität junger Menschen. Dank ‚Lehre mit Matura‘ hängt ihre Bildung nämlich weniger von der Herkunft ab“, sagt AK-Präsident Peter Eder: „Die (Aus-)Bildung der Menschen, speziell der Jugend und lebenslanges Lernen sind das größte Potenzial für die Weiterentwicklung unserer Demokratie und für den Standort Österreich. Wir punkten mit klugen Köpfen, topausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, guten Arbeitsbedingungen und einer sicheren Infrastruktur. Ich kann gar nicht genug betonen, wie wichtig es deshalb für unsere Gesellschaft und die Unternehmen ist, Wege für eine möglichst breite Bildung zu schaffen. Wissen, Verstehen und Handlungskompetenz sind die Ressourcen von morgen – die Zukunft liegt also in den Köpfen. ‚Lehre mit Matura‘ ist ein hervorragendes Beispiel dafür.“

Das macht die Lehre mit Matura aus:

  • Neben der Lehre wird die vollwertige Matura erworben und gleichzeitig im Traumberuf eigenes Geld verdient.
  • Den Absolventen stehen alle weiteren Bildungswege offen.
  • Kurse, Kursunterlagen und Prüfungen sind für alle Lehrlinge kostenlos.
  • Geprüft wird in Deutsch, Mathematik, Englisch und in einem Fachbereich, der sich nach dem Lehrberuf richtet.
  • Das Ausbildungsmodell besteht aus insgesamt 900 Lehreinheiten.
  • Die Chancen am Arbeitsmarkt steigen enorm.
  • Der Einstieg ist in allen Lehrberufen ab dem 1. Lehrjahr möglich.
  • Die Kurse können in der Freizeit oder mit Einverständnis des Lehrbetriebs auch innerhalb der Arbeitszeit besucht werden.

„Die ‚Lehre mit Matura‘ ist ein wichtiger Schritt zur Gleichbehandlung von Lehrlingen mit AHS- und BHS-Schülern und sie erhöht die Attraktivität der dualen Berufsausbildung. Das war und ist uns als Arbeiterkammer ein großes Anliegen. Deshalb war es uns immer wichtig, das Programm einzuführen. Die Unternehmen wiederum profitieren von bestens ausgebildeten Fachkräften“, sagt Eder.

Mit Coachings die Herausforderungen meistern

Für die administrative Abwicklung der „Lehre mit Matura“, insbesondere der Förderungen, ist der von AK und WK gegründete Lehrlingsförderungsverein Salzburg zuständig. Die Geschäftsführung in der Lehrlingsstelle der WKS koordiniert die Lehrgänge bei den Bildungsanbietern WIFI und BFI. Kurse werden sowohl in der Stadt Salzburg wie auch in den Bezirken angeboten.

Die „Lehre mit Matura“ ermöglicht jungen Facharbeitern als hochqualifizierte Mitarbeiter leichter in Führungspositionen aufzusteigen oder sich an Unis und FHs weiter zu spezialisieren. Aber, man darf die Mehrfachbelastung von Lehre, Berufsschule und Maturakursen nicht unterschätzen. „Mit Coachings und Lernbetreuung begleiten wir die Jugendlichen auf dem Weg zum Ziel – der Matura“, betont MMag. Annemarie Schaur, Zuständige für „Lehre mit Matura“ am WIFI Salzburg. „Alle interessierten Lehrlinge nehmen im Vorfeld an einem Beratungsverfahren teil, bei dem Schulwissen, Motivation sowie die individuellen Voraussetzungen für die Ausbildung besprochen werden. Begleitend zu den Maturakursen werden Lernateliers angeboten, die die Schüler in sensiblen Fächern zusätzlich fördern und unterstützen. Und wir bringen die Lehre mit Matura in die Regionen – zum Beispiel nach Abtenau, Kuchl, Straßwalchen, Bürmoos und Bramberg. Damit wird die Teilnahme am Programm noch einfacher“, ergänzt Mag. Hans Pachinger vom BFI Salzburg.

Lehre mit Matura-Absolventen 2017 © AK/Neumayr, AK Salzburg
Bild teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Studenten beim Schreiben © Robert Kneschke, Fotolia.com

Lehre mit Matura

Einen Beruf erlernen und sich trotzdem die Option auf ein Studium offen lassen – ein Wunsch, der vor Jahren utopisch klang, ist heute realisierbar!

  • © 2019 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum