Testen in Teststraßen

Für die nebenberufliche Tätigkeit in den öffentlichen Test- und Impfstraßen werden vom Bund pro Stunde € 20 für medizinisches Personal und € 10 für nicht-medizinisches Personal als Aufwandsentschädigungen gefördert.

Beträge bis zu dieser Höhe sind gänzlich steuerfrei.

Zusätzlich sind die Aufwandsentschädigungen bis zu € 1000,48 pro Monat auch von den Sozialversicherungsabgaben befreit. Diese Regelung gilt rückwirkend mit 1. Jänner 2021. 

Diese Aufwandsentschädigungen sind nicht auf die Ausgleichszulage und Leistungen der Mindestsicherung bzw. Sozialhilfe anzurechnen.

Während der Tätigkeit in der Test- oder Impfstraße sind Sie in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert.

Die Rechtsgrundlage finden Sie in § 1a Z 5 COVID-19-Zweckzuschussgesetz.

Achtung: Eine freiberufliche Tätigkeit in Test- und Impfstraßen ist nach Meinung der ÖGK nicht möglich. Es hat eine Anstellung als Dienstnehmer:in oder zumindest freie:r Dienstnehmer:in zu erfolgen.

Details zu den Abgaben finden Sie hier.

Fälle aus der praxis

Frau in Bibliothek © CandyBox Images, Fotolia.com

Broschüren

Infos & Tipps zum Nachlesen

Links

Kontakt

Kontakt

Arbeitsrecht

Fälle aus der praxis

Frau in Bibliothek © CandyBox Images, Fotolia.com

Broschüren

Infos & Tipps zum Nachlesen

  • © 2021 AK Salzburg | Markus-Sittikus-Straße 10, 5020 Salzburg, +43 (0)662 86 87

  • Datenschutz
  • Impressum