Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Augenübungen bei Bildschirmarbeit

Gesundes Sehen – Gesundes Arbeiten

Sehkomfort ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die tägliche Arbeit. Unsere Lebensform stellt heute hohe Anforderungen an unseren visuellen Apparat. Häufig bestimmt konzentriertes Arbeiten am Bildschirm den Arbeitsalltag. Computermaus, Tastatur und Monitor sind aus der täglichen Arbeit nicht mehr wegzudenken.

Dauerndes Fokussieren in der Nähe, im Besonderen auf den Bildschirm, kann aber zu einer Überbeanspruchung der Sehleistung führen. Durch Zeitdruck und Reizflut verlieren wir häufig das Gespür für Anstrengung und Überforderung und werden erst durch Beschwerden wie Kopfweh, brennende oder trockene Augen, Schulter- und Nackenprobleme oder ein Nachlassen der Sehkraft etc. auf die Augen aufmerksam.

Jede/r BildschirmbenutzerIn kann durch richtiges Sehverhalten am Computer diesen Beschwerden entgegen wirken. Durch das Erlernen augenfreundlicher Sehgewohnheiten und gezielte Ausgleichsübungen können Sehstress-Symptome abgebaut und Sehstörungen vorgebeugt werden.

Gönnen Sie Ihren Augen immer wieder mal kurze Entspannungspausen. Wir haben nachstehend einige Tipps für Sie zusammen gestellt:

Entspannung

Augentraining © Luise Moser, Luise Moser

Die effektivste Entspannungsmethode für die Augen ist das sog. Palmieren. Reiben Sie die Handflächen aneinander bis sie warm sind und legen die gewölbten Hände über Ihre geschlossenen Augen (Ellbogen auf die Tischplatte abgestützt). Achten Sie darauf, dass kein oder nur wenig Licht seitlich eindringt. Lassen Sie dabei den Kopf in Ihre Hände sinken. Blicken Sie nun ins Dunkle und achten Sie auf mögliche Seheindrücke wie Farben, Muster, Schleier oder ähnliches. Stellen Sie sich einen dunklen See oder den Nachthimmel vor. Ihre Augen kommen zur Ruhe und auch insgesamt entspannen Sie sich und genießen Sie die Dunkelheit. Dabei wird in den Sehzellen neuer Sehpurpur gebildet, der für das Sehen notwendig ist. Das bringt die Augen nach viel Bildschirmarbeit zur Ruhe. Mindestens acht Atemzüge lang. Anschließend entdecken Sie ihre visuelle Umgebung neu. Sie können diese Übung mit offenen oder geschlossenen Augen durchführen, je nachdem was ihnen angenehmer ist.

Blicksprünge nah - fern

Augentraining © Luise Moser, Luise Moser

Starren Sie nicht stundenlang auf den Bildschirm. Wenden Sie Ihre Augen regelmäßig für einige Minuten vom Monitor ab. Bei dieser Blickstafette Legen Sie zwischen sich und der Ferne fünf Stationen fest, die Sie nacheinander ansehen: die erste könnte ein vor die Nasenspitze gehaltener Finger sein, die letzte der Horizont (oder der weiteste Gegenstand). Erlauben Sie Ihren Augen, bewusst und ohne Eile von Station zu Station zu wandern, einige Male vor und zurück. Wenn Sie kurzsichtig sind, atmen Sie bei der Bewegung von der Nähe in die Ferne aus und auf dem Weg zurück wieder ein, wenn Sie weitsichtig sind, machen Sie es umgekehrt. Ansonsten finden Sie den Rhythmus, der Ihnen angenehm ist.

Liegende Acht

Augentraining © Luise Moser, Luise Moser

Stellen Sie sich vor, an Ihrer Nase befände sich ein Taktstock. „Zeichnen“ Sie mit diesem imaginären Taktstock lauter kleine und große, flache und dickbauchige Achten in den Raum. Beginnen Sie die Bewegung von der Mitte aus nach oben. Diese Übung bewirkt eine Lockerung der Nackenmuskulatur, eine bessere Durchblutung der visuellen Gehirnzentren und eine Aktivierung beider Gehirnhälften.

Weitere Varianten der Übung:

  • Sie können diese Übung auch mit geschlossenen Augen durchführen.
  • Sie können die Acht mit einem Finger zeichnen und Ihrem Finger mit den Augen folgen
Kontakt

Luise Moser

Augenoptikermeisterin, Funktionaloptometristin

Gewerbepark 1/17

A-5222 Munderfing 


Tel. 0664 9121724

www.optovital.at

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK